Wettbewerb
    Julia Smirnova, Bunnies, 2010, © Julia Smirnova

    f/stop Satellit Бükü


    There Is No Better Place

    In der Ausstellung There Is No Better Place sind fotografische Arbeiten von Julia Smirnova zu sehen, die von der Entortung und Entgrenzung der Kulturen erzählen. Nicht die Erkennbarkeit und Fremdartigkeit der städtischen Landschaften ziehen den Blick der Künstlerin auf sich, sondern im Gegenteil ihre Ortlosigkeit und Ähnlichkeit. Smirnova tritt dabei als Flaneurin auf. Bei ihren Streifzügen durch Städte und Landschaften setzt sie das Medium Fotografie ein, um sich durch persönliches Erfahren des Raumes und durch alltägliches Fortbewegen Schritt für Schritt der Stadt anzunähern. Sei es auf dem Weg nach Odessa, Istanbul oder Paris, sie ist nicht von Hier nach Dort unterwegs, sondern befindet sich in einem permanenten Prozess der Neudefinition, was diese vermeintliche Differenz angeht. Es ist keine Sehnsucht nach dem Fremden, dem 'Anderen', das sie auf diesem Weg antreibt, sondern der Moment des Hierseins. In ihrer Fortbewegung folgt sie keinem exotisierenden Blick auf die Kulturen und Orte, sondern einem Blick, der auf Gemeinsamkeiten und verbindende Momente gerichtet ist. Die spätkapitalistische Vermarktung der Stadtidentitäten, die auf Einzigartigkeit und Einmaligkeit setzt, wird durch die Präsentationsform der fotografischen Reihe in Frage gestellt. Nicht auf eine spektakuläre Darstellung und Kontraste setzt die Künstlerin, sondern auf die Intimität des Moments, was sie mit im kleinen Format gehaltenen, farbig reduzierten Bildern den Betrachter nachspüren lässt. Die Herstellung der Einheit durch die Grenzziehungen der Kulturen wird als ein Irrweg entlarvt und ent-ortete, ent-fernte kulturelle Räume (Byung-Chul Han) treten als Chance der Verständigung in den Vordergrund.

    Künstlerin: Julia Smirnova

    Ausstellungsdauer: 6.6. – 15.6.2014
    Eröffnung: 5.6.2014, 19 Uhr
    Öffnungszeiten: täglich 14 – 20 Uhr (nach Ende des Festivals: Di bis Sa 14 – 20 Uhr) 

    Бükü – Büro für Kulturelle Übersetzungen e.V.    
    Aurelienstr. 48
    04177 Leipzig

    www.buekue.eu

    facebookTwitterBlogVimeo

     

    f/stop 2016

    The next festival takes place from June 25th to July 3rd 2016.

     

     

    f/stop goes Nürnberg

    Die Ausstellungen „Get lucky!“ und „Personal Issues – Magazinfotografie als Statement“ werden vom 20.9. bis 5.10.2014 im Rahmen von „Offen auf AEG“ in Nürnberg zu sehen sein. Geöffnet ist immer Donnerstag bis Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Wer f/stop in Leipzig verpasst hat, kann einen Besuch hier nachholen. Außerdem präsentiert Jürgen Teller die Ausstellung „WE’VE GOT THE LOOK“ in der Akademie Galerie. Ein Grund mehr nach Nürnberg zu kommen! Eröffnet wird am 20.9.2014 12 Uhr!

    Newsletteranmeldung

    Wenn Sie regelmäßig über die Aktivitäten von f/stop informiert werden wollen, melden Sie sich bitte hier für unseren Newsletter an.