Wettbewerb
    Sophia Kesting & Dana Lorenz
    Sophia Kesting und Dana Lorenz, There is no Colour but some Ideas how Things might be, 2013, © Sophia Kesting und Dana Lorenz

    f/stop Satellit Ortloff


    There is no Colour but some Ideas how Things might be

    In ihrer gemeinsamen fotografischen Arbeit There is no colour but some ideas how things might be beschäftigen sich Sophia Kesting und Dana Lorenz mit dem Transformationsprozess des Wilhelm-Leuschner-Platzes – eines historisch vielschichtig konnotierten Orts im Zentrum Leipzigs, der in den kommenden Jahren eine Neubebauung erfahren soll (Einheits-/Freiheitsdenkmal, Wiederaufbau der historischen Markthalle). Gezeichnet von kultureller Umwälzung und historischem Wandel vereint der Platz sichtbare sowie unsichtbare Denkmäler als Relikte sozialistischer Kultur. Diese wurden umgenutzt, sind verfallen oder gänzlich verschwunden.

    There is no colour but some ideas how things might be zeigt eine erweiterte Bestandsaufnahme charakteristischer Bebauungen des Platzes sowie situative Handlungen in Form von Inszenierungen. In der Wahl der Motive, architektonischer wie figürlicher Natur, geht es nicht ausschließlich um die Abbildung realer Objekte oder Ereignisse, sondern um deren Übersetzung durch Re-Inszenierung in die Gegenwart. Die inszenierten Handlungen führen Personen nach aktiven und passiven Regieanweisungen der Künstlerinnen aus. Als Resultat objektiver Bestandsaufnahme und subjektiver Überhöhung wird automatisch der Begriff der 'Dokumentation' gedehnt.

    Am konkreten Beispiel der Umgestaltung des Wilhelm-Leuschner-Platzes thematisieren sie das schwierige Verhältnis zwischen Identifikation und Entfremdung, zwischen kollektiven Erinnerungen und Identitätszuschreibungen bei gleichzeitig abweichenden Zukunftsentwürfen.

    Künstlerinnen: Sophia Kesting und Dana Lorenz

    Ausstellungsdauer: 7.6. – 15.6.2014
    Eröffnung: 6.6.2014, 19 Uhr
    Öffnungszeiten: Mo bis Fr 16 – 19 Uhr, Sa und So 14 – 19 Uhr 

    Kunstraum Ortloff
    Jahnallee 73
    04177 Leipzig

    www.ortloff.org

    facebookTwitterBlogVimeo

     

    f/stop 2016

    The next festival takes place from June 25th to July 3rd 2016.

     

     

    f/stop goes Nürnberg

    Die Ausstellungen „Get lucky!“ und „Personal Issues – Magazinfotografie als Statement“ werden vom 20.9. bis 5.10.2014 im Rahmen von „Offen auf AEG“ in Nürnberg zu sehen sein. Geöffnet ist immer Donnerstag bis Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Wer f/stop in Leipzig verpasst hat, kann einen Besuch hier nachholen. Außerdem präsentiert Jürgen Teller die Ausstellung „WE’VE GOT THE LOOK“ in der Akademie Galerie. Ein Grund mehr nach Nürnberg zu kommen! Eröffnet wird am 20.9.2014 12 Uhr!

    Newsletteranmeldung

    Wenn Sie regelmäßig über die Aktivitäten von f/stop informiert werden wollen, melden Sie sich bitte hier für unseren Newsletter an.