Wettbewerb
    Hanna Stiegeler, Fendere, 2013, © Hanna Stiegeler

    f/stop Satellit FALL CASO


    Studierende der Klassen für Fotografie von Prof. Bernhard Prinz, Kunsthochschule Kassel, und von Prof. Heidi Specker, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

    Keine andere Stadt in Europa löst so diverse Assoziationen aus wie Neapel. Die Hochburg der Camorra ist Inbegriff staatlicher Inkompetenz und Korruption und bleibt doch Sehnsuchtsort vor allem nordeuropäischer Reisender. In der Region Neapel lebt eine Generation junger Leute ohne jegliche Aussicht auf einen regulären Arbeitsplatz, ohne Zukunft. Hässliche Trabantensiedlungen sind eher Realität als der romantische Blick auf die Bucht von Neapel mit dem Vesuv im Hintergrund.

     

    Studierende der Klasse Prinz von der Kunsthochschule Kassel und der Klasse Specker von der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig sind 2013 gemeinsam in Neapel auf Spurensuche gegangen. Zehn Tage lang haben sie an der Peripherie Europas unter der Devise 'Krise Europa – Ruine Neapel' recherchiert und fotografiert. Herausgekommen sind dabei erzählerische, konzeptionelle und installative Arbeiten, allesamt mit fotografischem Schwerpunkt.

    Durch die sowohl inhaltlich wie formal künstlerische Auseinandersetzung, von der Dokumentation bis zur Installation, entstanden unterschiedliche Arbeiten und Lösungen. Dabei erweist sich die italienische Metropole als ideale Bezugsquelle sozialer Brüche und gesellschaftspolitischer Verschiebungen im Gesicht einer Stadt. Die studentischen Arbeitsergebnisse begreifen Architektur und Stadtlandschaft nicht nur als Metapher, sondern auch als konkretes Medium, als Depot und Archiv eingeschriebener Geschichte.

    KünstlerInnen: Florian Bode, Susann Busch, Martha Friedel, Marco Habeck, Max Hänisch, Kumi Kawahara, Sebastian Kissel, Julia Kopylova, Elena Perez-Arda Lopez, Ernst Sylvester Lunz, Felix Poetsch, Philip Poppek, Julia Roth, Max Sand, Mona Sayadi, Christian Schwarzenberg, Kathi Seemann, Elisabeth Seidel, Wenzel Stählin, Hanna Stiegeler, Ernst Sylvester und Florian Wenzel

    Ausstellungsdauer: 7.6. – 15.6.2014
    Eröffnung: 7.6.2014, 19 Uhr
    Öffnungszeiten: täglich 16 – 19 Uhr

    Die Ausstellung wird von der Zeitung IL SECOLO XXI mit der Sonderausgabe FALL CASO begleitet.

    Halle 14 C, 1. OG
    Leipziger Baumwollspinnerei
    Spinnereistr. 7
    04179 Leipzig

    facebookTwitterBlogVimeo

     

    f/stop 2016

    The next festival takes place from June 25th to July 3rd 2016.

     

     

    f/stop goes Nürnberg

    Die Ausstellungen „Get lucky!“ und „Personal Issues – Magazinfotografie als Statement“ werden vom 20.9. bis 5.10.2014 im Rahmen von „Offen auf AEG“ in Nürnberg zu sehen sein. Geöffnet ist immer Donnerstag bis Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Wer f/stop in Leipzig verpasst hat, kann einen Besuch hier nachholen. Außerdem präsentiert Jürgen Teller die Ausstellung „WE’VE GOT THE LOOK“ in der Akademie Galerie. Ein Grund mehr nach Nürnberg zu kommen! Eröffnet wird am 20.9.2014 12 Uhr!

    Newsletteranmeldung

    Wenn Sie regelmäßig über die Aktivitäten von f/stop informiert werden wollen, melden Sie sich bitte hier für unseren Newsletter an.